Herzliche Einladung zum „Lebendigen Adventskalender 2021″ (vom 1. – 23.12.2021 jeweils von 16 – 19 Uhr)
Eine Ökumenische Veranstaltung aller Lahnauer Kirchengemeinden
So kann der Weg durch unseren Wohnort  trotz der Einschränkungen durch die Pandemie zu einem Erlebnis besonderer Art werden:
Staunen über ein schön geschmücktes Fenster
Sich freuen über  Geschichten und Teelichte, die zum Mitnehmen bereitgestellt sind
Lichtbote“ sein für einen anderen Menschen, der nicht selber kommen kann, und ein Textblatt und ein Teelicht dorthin bringen
Für den Arbeitskreis Ökumene mit herzlichem Gruß Pfr. F. Ackermann, Pfr. M. Bünger, Gem.-Ref. A. Mühl, H. u. G. Kleinhans

10. Krippenausstellung in der Evangelischen Kirche Waldgirmes
Nach der Zwangspause im vergangenen Jahr wird es während der kommenden Advents- und Weihnachtszeit wieder eine große Krippenausstellung in der Evangelischen Kirche Waldgirmes
geben. Krippen verschiedener Epochen aus Europa, Afrika, Asien und Südamerika werden zu sehen sein, dabei viele Neuzugänge aus 2020 und diesem Jahr.
Klassische Krippenszenen wechseln sich dabei mit modernen und auch einigen abstrakten Darstellungen ab.
Annedore Reinstädtler stellt dazu einen großen Teil ihrer Sammlung zur Verfügung. Daneben wird auch wieder die große, von Pfarrer Frieder Ackermann selbst geschnitzte Krippe zu
bestaunen sein, die jährlich um zusätzliche Figuren erweitert wird.
Die Ausstellung ist zu folgenden Terminen geöffnet: Freitag, 26.11. / 3.12. / 10.12. / 17.12.2021, jeweils von 17:00 – 20:00 Uhr und Samstag, 27.11. / 4.12. / 11.12. / 18.12.2021, jeweils von 15:00 – 18:00 Uhr sowie vor und nach allen Gottesdiensten in der Zeit vom 28. November bis zum 26. Dezember 2021.
Darüber hinaus lassen sich auch weitere Besichtigungen nach Rücksprache mit Frau Reinstädtler vereinbaren (06441-63328 oder 0172-4121450)
Für den Besuch der Ausstellung gilt die 3G-Regel, Maskenpflicht sowie die Einhaltung von Abständen zu anderen Besuchern. Bei Festsetzung einer Eskalationsstufe seitens des Landes
Hessen kann dies möglicherweise auch Auswirkungen auf den Zutritt haben.

Unterwegs auf Pilgerwegen im Dekanat
Natur erleben, mit allen Sinnen achtsam unterwegs sein, Impulse über Gott und die Welt und das eigene Leben im Gehen bewegen – dazu laden die neuen Pilgerwegbeschreibungen ein.
Auf vorgegebenen Routen können Sie mit der Wegbeschreibung Ihren eigenen Pilgertag gestalten. Ab Mai sind die Routen „Lebenswege“ mit Startpunkt in Niedereisenhausen, „Segensspuren“ mit Startpunkt in Osterfeld und „Wachsen und Reifen“ mit Startpunkt in Dautphe und „Ruheinseln“ mit Startpunkt am Aartalsee verfügbar, weitere werden folgen.
Die Wegbeschreibungen mit den Impulsen liegen im Wichernhaus und in der Kirche aus oder können auf der Homepage des Dekanats www.dekanat-big.de heruntergeladen werden (oder Sie bestellen Flyer in Papierform bei Waltraut Riedel: Lebenshaus Osterfeld, Braustadtstr. 2, 35108 Allendorf, Tel. 06452 6093, lebenshaus@osterfeld-online.de)

Sammelaktionen in der Kirchengemeinde
Eine Sammelbox für Briefmarken und Korken steht während der Bürozeiten vor der Eingangstür des Wichernhauses bereit.
Ab sofort werden keine Kronkorken und Schraubgläserdeckel mehr angenommen!!!

Läuten für Geburten
Die Kirchenglocken können auf Wunsch der Eltern auch bei Geburten läuten. Wer den Wunsch hat, kann dies im Pfarramt der Kirchengemeinde (Tel. 61481) mitteilen. Läuten werden die “Geburtsglocken” um 15 Uhr.

 

Gottesdienst (ab sofort gilt die 3G-Regel)

Aufgrund der Verordnung der Landesregierung vom 11.11.2021 sind folgende Maßnahmen notwendig, damit Gottesdienste stattfinden können.
Grundsätzlich gelten weiterhin die allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen („AHA“) zum eigenen Schutz und dem anderer.
-Medizinische Maske oder FFP2-Maske (Kinder unter 6 Jahren sind hiervon befreit)
beim Rein- und Rausgehen und beim Singen. Am Platz kann die Maske abgenommen
werden.
-Abstandsgebot
-Hygienevorgaben einhalten
-nur markierte Sitzplätze besetzen
-max. Teilnahmerzahl 60 Personen
1. Für Erwachsene gilt die 3G-Regel: genesen, vollständig geimpft, PCR-Test, Schnelltest mit Nachweis, kein Selbsttest
Alle, die sich nicht impfen lassen können: ärztliches Attest + PCR-Test, Schnelltest mit Nachweis, kein Selbsttest
2. Für Schülerinnen und Schüler gilt: Impfnachweis, Testheft, Schnelltest mit Nachweis
3. Für Kinder unter 6 Jahren gilt: müssen keinen Negativnachweis führen.

Bitte am Eingang einen gültigen Nachweis vorzeigen

Aufgrund der Coronasituation darf die Kirche nicht im gewohnten Umfang beheizt werden.

Die Kollekte am 28.11.2021 (1. Advent) ist für das Lebenshaus in Osterfeld bestimmt
Das Lebenshaus in Osterfeld bei Allendorf an der Eder im Norden unseres Dekanats ist ein Ort, an dem man zur Ruhe kommen, Einkehrtage erleben und auch jederzeit eine Zeit in der wunderschönen Kapelle im Gebet verbringen kann. Das Lebenshaus bietet Gästen ein Programm an wie „Stille Tage“ oder „Wanderer-Exerzitien“ – also Einkehr und Wandern in Kombination. Auch zu Pilgertagen, meditative Abenden oder Seminaren wird mehrmals im Jahr eingeladen. Das Programm ist auf der Homepage ersichtlich https://lebenshaus-osterfeld.de/programm .
Ein Angebot, das in unserer schnelllebigen und komplexen Welt zunehmend wichtig ist: sich Zeit für sich selbst und die eigene Beziehung zu Gott zu nehmen, zur Ruhe zu kommen, die Gedanken zu ordnen und offen zu sein für geistliche Impulse.
Darüber hinaus können kleine Gruppen ihre eigene Tagung in diesem Gästehaus gestalten. Kirchenvorstände, Hauskreise oder Frauengruppen können hier tagen oder Zeit in Gemeinschaft gestalten.
Das Lebenshaus wird von einem Verein getragen, der in sehr enger Kooperation mit dem Dekanat arbeitet. Die Lebenshaus-Arbeit trägt sich zumeist durch Spenden und zum Teil durch die Einnahmen aus den Veranstaltungen. Diese Einnahmen sind in den letzten Monaten durch die allgemeine Situation bedingt sehr zurückgegangen.

Die Kollekte am 21.11.2021 (Ewigkeits- oder Totensonntag) ist für die AG Hospiz der EKHN bestimmt
Die Arbeitsgemeinschaft Hospiz unterstützt die örtlichen Hospizdienste unserer Landeskirche. Sie ermöglicht den ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und -begleitern die Teilnahme an Aus- und Fortbildungen und unterstützt den Aufbau neuer Arbeitsfelder, wie zum Beispiel die Sterbebegleitung bei Menschen mit Demenz oder geistigen Behinderungen.

Sie haben auch die Möglichkeit, auf das Konto der Kirchengemeinde (Volksbank Heuchelheim, IBAN: 27513610210004500377) mit dem Vermerk „Kollekte vom …“ oder Angabe des Spendenzwecks Spenden einzuzahlen. Die Kirchengemeinde leitet die Kollekte entsprechend weiter und stellt auf Wunsch eine Spendenbescheinigung aus.

Gottesdienstliche Videos aus der Kirche oder von anderen Orten (mehr …)